Die Zeit – unser Feind

Letzten Beiträge on 11 Oct , 2014

Jeder, der sich schon einmal in ein Computerspiel und dabei die Spieleumgebung vertieft hat, wird bemerkt haben, wie komplex ein solches Spiel sein kann. Das können aufwendig, mit Liebe zum Detail gestaltete Level sein oder komplexe Bewegungsabläufe mit Einfluss einer künstlichen Intelligenz.
Woher kommen die ganzen Figuren / Charaktere und Gegenstände, die sich im Spiel wiederfinden und wer erstellt  die Sounds für das Herumstapfen in einem virtuellen Schneeszenario?

Zunächst wird ein Team (Hier auf das Team verlinken) mit den unterschiedlichsten Kompetenzen benötigt und eine Koordinierungsinstanz, die sozusagen den “Klebstoff” des Gesamten darstellt.

Ist das Teambuilding abgeschlossen, werden die Aufgaben verteilt. Wir Studenten haben uns bei der Ausführung des Projekts für ein agiles Vorgehensmodell entschieden —> “SCRUM“.

Den uns verfügbaren Zeitraum haben wir in 4 Abschnitte untergliedert.
Zum einen die Vorbereitungsphase, in der u.a. die Spiele-Idee ausgeklügelt und festgemacht wird.
Weiterhin haben wir danach 3 Arbeitsphasen in denen alle Beteiligten ihr bestes geben.

Deadline ist der 12. Januar, danach Rüsten wir uns für die Präsentation und legen dann den “Mantel des Spieleentwicklers” ab, denn auch wir müssen uns dann langsam wieder dem tristen Prüfungsalltag eines Studenten zuwenden.